bitcoin venezuela

nähert sich das außerbörsliche Bitcoin-Handelsvolumen in Peru, Mexiko, Kolumbien, Chile und Argentinien ebenfalls neuen Rekordwerten. Kritiker geben aber zu bedenken, dass auch die "Petros" bisher nur in Dollar gekauft werden können. 100 Millionen digitale Münzen sollen zu jeweils etwa 60 US-Dollar ausgegeben werden. Auch wenn du das Geld auf der Bank hast, kannst du es nicht abheben. Der aktuelle Erlass folgt einem kürzlichen Beschluss der Regierung Venezuelas. Quelle: da sich die wirtschaftliche Situation verschlechtert hat und die Regierung die Landeswährung von einem Tag auf den anderen um 95 Prozent abgewertet hat, versuchen immer mehr Venezuelaner, ihr Vermögen zu schützen. In dem Chart erkennt man, dass Bitcoin-Käufe in Venezuela erst im zweiten Quartal zu verzeichnen waren. Ein Blick auf Argentinien.

Die venezolanische Währung Bolvar hat angesichts einer vierstelligen Inflationsrate dramatisch an Wert verloren. März können Interessenten in den "Petro" investieren, der venezolanischen Angaben zufolge mit jeweils einem Barrel (159 Liter) der Rohölreserven des Landes besichert ist. Das außerbörsliche Bitcoin-Handelsvolumen hat ein Rekordhoch, im von einer schweren Wirtschaftskrise gebeutelte Venezuela, erreicht.

Auf, localBitcoins veröffentlichen Nutzer Anzeigen für den Kauf und Verkauf von Bitcoin gegen Bargeld oder Banktransfer. Dies macht es den Argentiniern extrem schwer, Waren von außerhalb zu kaufen, das Land zu verlassen oder ihren Reichtum zu schützen. Aufgrund der Hyperinflation greifen viele Einwohner zu Kryptowährungen, um deren Wertspeicherfunktion zu nutzen. Nicht nur, dass die Landeswährung von einem Tag auf den anderen fast vollständig ausgelöscht wurde, sondern es auch einen Mangel an Banknoten gibt. Man nutzt Bitcoin, um das Vermögen zu schützen und das obwohl der Wert sinkt. Die Daten der Monitoring-Ressource Coin Dance, die diese Woche nach einer kurzen Unterbrechung, aufgrund des Hacks, wieder damit begann, die Volumina von Localbitcoins zu verfolgen, bestätigten den neuen Wochenrekord. Darin rief sie die sunacrip ins Leben und verordnete, das fortan jede Entität in Verbindung mit Kryptowährung unter der Aufsicht der Behörde steht. Jede Transaktion, die diesen Betrag übersteige, benötige letztlich die Genehmigung durch die venezolanische Krypto-Taskforce sunacrip. Teilweise verweigern Händler, Vermieter oder Ärzte sogar die Annahme der Landeswährung, sodass der Handel im Land zu einem großen Teil in US-Dollar stattfindet.